Die Anziehungskraft der Australierin Donna Hay – angesagte und dennoch zugängliche Rezepte

AUTOR: Donna Hay ist eine in Australien geborene Food-Autorin Anfang 30 und bietet eine lässige und dennoch hippe Herangehensweise an das Kochen. Ihre schlicht formulierten, elegant gestylten und aufwendig fotografierten Kochbücher – mittlerweile sind es sechs – haben eine weltweite Fangemeinde generiert. Sie legen Wert darauf, das Essen schnell auf den Tisch zu bekommen und bieten praktische, nie langweilige Lösungen an, egal ob es sich um ein Abendessen unter der Woche für eine Person, einen Mitternachtssnack, ein Frühstück für unterwegs, einen gemütlichen Brunch für Freunde oder ein formelles Abendessen für die Kollegen handelt.

Johannisbrot-Kaffeemaschine ist

Sie ist für die Köche von heute, was Julia Child für die Babyboomer ist.

Sie war früher Food-Redakteurin des Lifestyle-Magazins Marie Claire und ist derzeit Redaktionsleiterin des Magazins Donna Hay.



FORMAT: Diese Kochbücher sind unbestreitbar verführerisch. Die Anziehungskraft beginnt bei den überdimensionalen Formaten der Bücher, den prägnanten Titeln und den stark eleganten Covern. Der Ansatz überträgt sich auf die Innenlayouts mit viel Weißraum, einem Minimum an Worten und einem kunstvollen, aber zugänglichen Food-Styling. Die Bücher scheinen eine unwahrscheinliche, aber verlockende Verbindung eines Ikea-Katalogs und Martha Stewart Living zu sein, dank der Fotografen Petrina Tinslay und Con Poulus und ihres zurückhaltenden Stils.

Jede Seite beherbergt vier kurze Rezepte gegenüber einer Seite mit passenden Farbfotos. (Ausnahme sind die Kapitelende-Schnipsel – kurze Rezepte und Tipps.) Die Rezepte sind frei von wortreichen Kopfnoten, und alle überflüssigen Tipps und Erklärungen werden ordentlich ins Glossar oder einleitende Kapitelbemerkungen verbannt.

REZEPTE: Auf den ersten Blick schildern die Bücher eine exotische Welt, die keine Ahnung von rohem Ei hat, keine Angst vor Ceviche oder Sashimi hat und in der Baby-Tintenfisch die Norm ist.

Es gibt aber auch jede Menge Pasta, Hühnchen, Fisch und sogar Braten mit Brei Rezepte.

Und darin liegt der Reiz. Die Rezepte sind hip und unkonventionell, die Aromen nicht einschüchternd, die Techniken unkompliziert und minimalistisch. Und Hay bringt all das unter einen Hut, ohne Kompromisse beim Geschmack einzugehen oder einen ganzen Abend in der Küche zu benötigen.

Asiatische und mediterrane Aromen dominieren, mit subtileren britischen und amerikanischen Einflüssen. Die Rezepte einer Woche umfassen gebratene Jakobsmuscheln und Zitronenbutter mit Nudeln, gegrilltes Hühnchen und Auberginen übergossen mit einer Honig-Zitronen-Vinaigrette, Reisnudeln und chinesisches Schweinefleisch in einer duftenden Brühe, Hühnchen mit Parmigiano-Reggiano-Kruste, serviert mit Öl Tomatenscheiben und Basilikum und ein Vier-Zutaten-Makkaroni-Käse.

Hay setzt auf ein relativ kleines Repertoire an potenten, zeitsparenden Zutaten wie frische Kräuter, Zitrussaft, Currypaste im Glas, Kokosmilch, gemahlene Gewürze, selbst aufgehendes Mehl und frisches Obst.

Die verführerisch prägnanten Rezepte haben ihren Preis. Erfahrene Köche werden nichts vermissen, obwohl Anfängerköche, die es gewohnt sind, die Hände zu halten, sicherlich über Fehler in der Anleitung stolpern werden.

BÜCHER: Auf den ersten Blick scheinen die Kochbücher weitgehend identisch zu sein, aber jedes behält sein eigenes Ordnungsprinzip bei, das den rund 150 Rezepten subtile Unterschiede verleiht.

Das erste, The New Cook (Whitecap, 1997), kategorisiert einige unkonventionelle Rezepte auf eher konventionelle Weise: nach Hauptzutat. Die Kapitel umfassen Eier, Nudeln, Reis, Nudeln, Gemüse, Fleisch, Geflügel, Obst und Backen.

Entertaining (Whitecap, 1998) organisiert Kapitel nach einem fröhlichen kulinarischen Konzept nach dem anderen, von „Kaffee & Kuchen“ über „tragbares Essen“, „im Handumdrehen“ bis zum „Red Carpet Dining“. Clevere, fast ketzerisch beiläufige Ideen lassen Unterhaltungen als etwas Vorhersehbares erscheinen, nicht als Schreckliches.

New Food Fast (Whitecap, 1999) deutet an, dass ein innovatives Abendessen ein Kinderspiel ist – und den Köder gut macht. Die Rezepte werden von Anfang bis Ende überwiegend nach Minuten kategorisiert.

Flavors (Whitecap, 2000) zeigt die extreme Vielseitigkeit bestimmter Zutaten – darunter Vanille, Zitrone und Limette, Ingwer, Chili, Schokolade, Basilikum und Minze, Zimt und Gewürze und so weiter.

Off the Shelf: Cooking From the Pantry (William Morrow, 2001) ist ein leicht irreführender Titel. Diese Sammlung von Rezepten verarbeitet Speisekammerartikel zu ausgesprochen langweiligen Gerichten mit Hilfe frischer Zutaten, anstatt sich ausschließlich auf getrocknete Speisekammerwaren zu verlassen.

Das kürzlich erschienene Modern Classics: Book 1 (William Morrow, 2002) stellt Mac-n-Cheese und Risotto gegenüber. Wäre der Titel nicht auf Klassiker hindeutet, würde dieses Ordnungsprinzip den meisten Lesern vielleicht nicht einfallen. Es scheint, dass Hays Interpretation von „Klassik“ als aktualisierte Interpretation interkultureller Standbys, alter und neuer, übersetzt wird. Aber es ist trotzdem eine andere Sammlung von Swell-Rezepten, von einem passablen Pad Thai bis hin zu einem großartigen chinesischen Barbecue-Schweinefleisch. (Moderne Klassiker: Buch 2, das Ende 2003 erscheinen soll, wird Naschkatzen gerecht.)

HINWEISE DES TESTERS: Die Rezepte funktionieren – in den meisten Fällen bemerkenswert gut. Zugegeben, einige funktionieren viel besser als andere, typischerweise die herzhaften mehr als die süßen (ich mag Hays Interpretation klassischer amerikanischer Desserts wie bittersüße Brownies und Schokoladenkekse nicht so).

Zu den trivialeren Ärgernissen gehören viele metrische Maße (und eine optimierte Umrechnungstabelle, die den gelegentlichen Bedarf an einem Taschenrechner nicht ersetzt).

WER KÖNNTE DIESES BUCH VERWENDEN: Die Uninspirierten. Die Hüfte. Der Selbstbewusste. Der Gedrängte. Die Eile. Und die einfach nur müde. So ziemlich jeder, der jeden Abend nach Hause kommt, um sich dem oft entmutigenden Dilemma des Abendessens zu stellen.

-- Renee Schettler

Die Rezepte

Geröstete Pistazien und Honigjoghurt sind eine perfekte Kombination. Probieren Sie dicken, süßen Honig, der in den Boden von kleinen Tassen oder Schüsseln gegossen, mit grob gehackten, gerösteten frischen Pistazien bestreut und dann mit viel cremigem dickem Joghurt aufgefüllt wird. Führen Sie Ihren Löffel an der Seite des Glases oder der Schüssel nach unten und ziehen Sie ihn dann durch den Honig, die Nüsse und den Joghurt, um alle drei Geschmacksrichtungen zu erhalten.

-- Aus dem Morgenteil des

Kurzes Kapitel Top + Seiten

in 'New Food Fast't

Basilikum Feta

Feta-Käse in eine Schüssel geben und mit nativem Olivenöl extra, vielen Basilikumblättern und einigen Pfefferkörnern bedecken.

Vor dem Servieren mit knusprigen Holzofenbrotscheiben 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

-- Aus Basilikum + Minze

Kapitel von 'Aromen'

Makkaroni-Käse

Kochen Sie 2 Tassen Makkaroni für 6 Minuten oder bis sie al dente sind. Abgießen und zurück in den Topf geben. Gib 1/2 Tasse Sahne, 3/4 Tasse Milch und 3/4 Tasse geriebenen weißen Cheddar-Käse mit den Makkaroni in die Pfanne und rühre bei schwacher Hitze, bis der Käse schmilzt und die Mischung dick ist. Dient 2.

-- Von der Pasta, Nudeln + Reis

Kapitel von 'Moderne Klassiker: Buch 1'

Chinesisches Barbecue-Schweinefleisch und

Eiernudelsuppe

(4 Portionen)

8 Tassen Hühnerbrühe

1 Sternanis

11/2 Esslöffel geriebener Ingwer

4 Frühlingszwiebeln, in Scheiben geschnitten

1 kleine rote Chilischote, entkernt und fein gehackt

1 Esslöffel chinesischer Kochwein*

11/2 Teelöffel Sojasauce

8 Unzen Gai Larn,** getrimmt und in 2-Zoll-Längen geschnitten

10 Unzen frische dünne Eiernudeln

12 Unzen chinesisches gegrilltes Schweinefilet, in dünne Scheiben geschnitten (zum Mitnehmen oder Rezept folgt)

Brühe, Sternanis, Ingwer, Frühlingszwiebeln, Chili, Kochwein und Sojasauce bei mittlerer Hitze in einem großen Topf erhitzen. Aufkochen, Hitze reduzieren und 8 bis 10 Minuten köcheln lassen. Den Gai Larn hinzufügen und weitere 1 bis 2 Minuten kochen lassen oder bis er weich ist.

In der Zwischenzeit die Nudeln in eine Schüssel mit kochendem Wasser geben und 30 Sekunden stehen lassen. Ablassen.

Das gegrillte Schweinefleisch erwärmen.

Zum Servieren die Nudeln in Schüsseln geben, über die Suppe gießen und mit Schweinefleischscheiben belegen.

* Hinweis: Chinesischer Kochwein ist ähnlich wie trockener Sherry eine Mischung aus Klebreis, Hirse, einer speziellen Hefe und dem lokalen Quellwasser von Shao Hsing, wo er in Nordchina hergestellt wird. Es wird für geschmorte asiatische Gerichte verwendet und wird in asiatischen Supermärkten verkauft, oft als 'shao hsing' bezeichnet.

** Hinweis: Gai Larn, auch bekannt als chinesischer Brokkoli oder chinesischer Grünkohl, ist ein Blattgemüse mit dunkelgrünen Blättern, kleinen weißen Blüten und kräftigen Stängeln (der Teil der Pflanze, der am häufigsten gegessen wird). Gründlich waschen, dann dämpfen, schmoren, kochen oder braten.

Pro Portion: 360 Kalorien, 22 g Protein, 31 g Kohlenhydrate, 17 g Fett, 70 mg Cholesterin, 6 g gesättigtes Fett, 639 mg Natrium, 3 g Ballaststoffe

-- Aus dem Suppenkapitel

von 'Moderne Klassiker: Buch 1'

Chinesisches Barbecue-Schweinefleisch

(4 Portionen)

1/4 Tasse (2 flüssige Unzen) Hoisin-Sauce

2 Esslöffel Sojasauce

1/4 Tasse Honig

11/2 Esslöffel chinesischer Kochwein (siehe vorhergehendes Rezept) oder trockener Sherry

1 Teelöffel chinesisches Fünf-Gewürze-Pulver

2 Pfund Schweinehals in 5 cm breite Streifen geschnitten (oder als Ersatz für Spareribs im Landhausstil oder in Streifen geschnittene Schulter)

Kombinieren Sie die Hoisin-Sauce, Sojasauce, Honig, chinesischen Kochwein und chinesisches Fünf-Gewürze-Pulver in einer großen nichtmetallischen Schüssel. Fügen Sie die Schweinefleischstücke hinzu und mischen Sie, um gut zu beschichten. Abgedeckt mindestens 3 Stunden oder über Nacht kühl stellen.

Backofen auf 400 Grad vorheizen. Das Schweinefleisch abtropfen lassen, die Marinade aufbewahren und auf einem Rost in eine Auflaufform geben. 40 Minuten backen oder bis sie gar sind, dabei häufig mit Marinade bestreichen.

In Scheiben schneiden und mit gedünstetem Gemüse und Reis servieren oder zu einer Suppe oder Pfanne hinzufügen.

Pro Portion: 460 Kalorien, 25 g Protein, 13 g Kohlenhydrate, 33 g Fett, 110 mg Cholesterin, 13 g gesättigtes Fett, 543 mg Natrium, Spurenelemente Ballaststoffe

-- Von den Braten + Simmern

Kapitel von 'Moderne Klassiker: Buch 1'

Pasta mit zerkleinertem Hühnchen

und gebratenes Basilikum

(4 Portionen)

14 Unzen frische Pasta

1 Esslöffel Olivenöl

3 Hähnchenbrustfilets, halbiert

2 EL Olivenöl, extra

1/4 Tasse Basilikumblätter

4 Unzen Feta-Käse, gehackt

Gebrochener schwarzer Pfeffer

Zitronenspalten zum Servieren

Die Nudeln in einen Topf mit kochendem Wasser geben und al dente kochen.

Während die Nudeln kochen, das Öl in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen. Kochen Sie das Hühnchen 2 bis 3 Minuten auf jeder Seite oder bis es gar ist. Herausnehmen, etwas abkühlen und das Hähnchen zerkleinern.

Das zusätzliche Öl in die Pfanne geben und erhitzen. Basilikum hinzufügen und 2 Minuten kochen lassen oder bis es knusprig ist.

Zum Servieren Nudeln abgießen und mit Hühnchen, Feta und Pfeffer vermischen. Das Öl und das gebratene Basilikum über die Nudeln gießen und mit Zitronenspalten servieren.

Pro Portion: 623 Kalorien, 36 g Protein, 75 g Kohlenhydrate, 19 g Fett, 73 mg Cholesterin, 6 g gesättigtes Fett, 373 mg Natrium, 2 g Ballaststoffe

-- Von den 10 Minuten (oder so)

Kapitel von 'New Food Fast'

Pochiertes Hühnchen in Kokos-Curry

(4 Portionen)

3 Esslöffel rote Currypaste*

6 Hähnchenschenkelfilets, halbiert

2 Tassen gehackte Süßkartoffel

2 Tassen (16 Unzen) Hühnerbrühe

11/2 Tassen ungesüßte Kokosmilch

1/4 Tasse Korianderblätter

Stellen Sie eine Pfanne bei mittlerer Hitze auf und fügen Sie die Currypaste hinzu. 1 bis 2 Minuten kochen lassen oder bis die Paste duftet. Hühnchen und Süßkartoffel in die Pfanne geben und 2 Minuten kochen lassen. Brühe und Kokosmilch hinzufügen und Hitze reduzieren. 12 Minuten leicht köcheln lassen oder bis Hühnchen und Süßkartoffel gar sind. Koriander über das Huhn streuen und mit gedämpftem Reis oder gedämpftem Gemüse servieren.

Kochen Sie die Kokosmilch nicht, da sie sich trennt – der Geschmack ist gleich, aber das Aussehen und die Textur der Sauce sind unterschiedlich.

* Hinweis: Rote Currypaste ist eine scharf-würzige Paste aus gemahlenen roten Chilischoten, Kräutern und Gewürzen. Erhältlich in Flaschen aus Supermärkten oder asiatischen Lebensmittelgeschäften.

Pro Portion: 711 Kalorien, 30 g Protein, 48 g Kohlenhydrate, 46 g Fett, 121 mg Cholesterin, 26 g gesättigtes Fett, 1.041 mg Natrium, 3 g Ballaststoffe

-- Aus dem 20-Minuten-Kapitel

von 'New Food Fast'

Caesar Dressing

(Ergibt 11/2 Tassen)

3/4 Tasse Mayonnaise

1/2 Tasse Sauerrahm

2 Esslöffel Vollkornsenf

1/3 Tasse geriebener Parmesankäse

Gebrochener schwarzer Pfeffer

4 Sardellen, gehackt (optional)

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut vermischen. Im Kühlschrank bis zu 1 Woche lagern.

Pro 1-Esslöffel-Portion: 66 Kalorien, 1 g Protein, Spuren von Kohlenhydraten, 7 g Fett, 5 mg Cholesterin, 2 g gesättigtes Fett, 82 mg Natrium, Spuren von Ballaststoffen

-- Aus dem Kapitel Salate

von 'Der neue Koch'

Schokoladenstück Semifreddo

(6 Portionen)

2 Tassen (16 Unzen) Sahne

1/3 Tasse Kristallzucker

1 Teelöffel Vanilleextrakt

4 Eier,* getrennt

3 Unzen dunkle Schokolade, gerieben

3 Unzen Milchschokolade, gerieben

Die Sahne in eine Schüssel geben und verquirlen, bis sie fest ist. Kühlen, bis es benötigt wird.

Zucker, Vanille und Eigelb in die Schüssel eines elektrischen Mixers geben und schlagen, bis die Mischung dick und blass ist.

Legen Sie das Eiweiß in die Schüssel eines elektrischen Mixers und schlagen Sie, bis sich eine weiche Spitze bildet. Sahne, Eiweiß, Eigelb-Mischung und die geriebene Zartbitter- und Vollmilchschokolade vorsichtig unterheben. Gießen Sie die Mischung in einen Metallbehälter und decken Sie sie ab. 3 Stunden einfrieren oder bis sie fest sind. In Schaufeln servieren.

ANMERKUNG DER REDAKTION: Wir haben etwas geriebene, etwas fein gehackte und etwas grob gehackte Schokolade verwendet.

* Hinweis: Ungekochte Eier können mit Salmonellen verseucht sein und sollten daher nicht von sehr jungen, älteren Menschen oder Personen mit geschwächtem Immunsystem verzehrt werden.

Bosch-Klassiker 5

Pro Portion: 519 Kalorien, 7 g Protein, 30 g Kohlenhydrate, 42 g Fett, 254 mg Cholesterin, 22 g gesättigtes Fett, 86 mg Natrium, 1 g Ballaststoffe

-- Aus dem Schokoladenkapitel

von 'Aromen'