GROßES SPIEL, GROßES SANDWICH: STAPELN SIE ES FÜR DEN SUPER BOWL SUNDAY

Am Sonntag ist ein großes Fußballspiel? Wirklich? Oh, das stimmt. Die Falken und die Broncos. Ein paar Teams, die nach Autos benannt sind. Nicht, dass wir darüber schmollen, dass die Redskins ihre Chance beim Super Bowl oder so verpassen. (Eigentlich sind es einige von uns nicht; einige von uns sind Cowboys-Fans, also schmollen wir über sie.) Aber hey, wir können erwachsen sein. Außerdem ist ein Super Bowl-Spiel, auch wenn die lokalen Favoriten nicht dabei sind, immer noch eine gute Ausrede für eine große Party mit GROßEM Essen. Große, saftige Sandwiches, die den Kiefer strecken, das Kinn tröpfeln und den Bauch packen. Jeder hat natürlich einen Lieblingsplatz für Sandwiches in der Stadt. Wir haben drei ausgewählt, die eine Kundschaft haben, die fast so tollwütig ist wie Redskins-Fans. Einer ist für seine italienischen U-Boote so beliebt, dass Sie, wenn Sie an Fußballwochenenden nicht vorher anrufen, die gesamte erste Hälfte mit Warten verbringen können. Einer befindet sich auf dem Capitol Hill und ist der Favorit bei den Senatsmitarbeitern, die nach einem anstrengenden Tag voller politischer Manöver hungrig sind. Und der dritte ist ein langjähriger Treffpunkt in Georgetown, der bei Studenten wegen seiner heißen, triefenden und unwiderstehlichen U-Boote beliebt ist. DER ITALIENISCHE STORE, 3123 Lee Hwy., Arlington; Rufen Sie 703-528-6266 an: Die Menge, die darauf wartet, die italienischen U-Boote in diesem beliebten Lebensmittelgeschäft / Imbiss zu bestellen, kann am Wochenende so groß werden, dass einige Kunden verzweifelt nach draußen gegangen sind und ihre Bestellung über das Münztelefon in der Nähe des benachbarten Starbucks. „Sie sind schlau“, sagt Inhaber Robert Tramonte lachend. 'Aber die echten Stammkunden wissen, dass sie von zu Hause aus anrufen müssen, damit sie ihre Bestellung einfach an der Kasse abholen können.' Rechts. Was er nicht erwähnt, ist, dass auch an der Kasse eine Schlange steht. Aber keine Sorge. Tramonte sagt, dass sie den Laden erweitern werden, was die Dinge erheblich beschleunigen sollte. Und was ist eine 15-, 20-minütige Wartezeit, wenn die Auszahlung einige der besten italienischen U-Boote im 'Philly-Stil' sind? Das Geheimnis, sagt er, ist das Rezept seiner Mutter für das Vinaigrette-Dressing (denken Sie nicht einmal daran, zu fragen, was drin ist), getrockneter Oregano und großzügige Mengen der besten Zutaten, die er finden kann: Prosciutto aus Italien, Käse aus New Jersey, Fleisch aus New York und Baltimore, Paprika von einem Lieferanten, den er nicht preisgibt, und harte Brötchen von der Catania Bakery seines Onkels in der North Capitol Street. Die Subs werden nach Philadelphia-Art hergestellt, was bedeutet, dass die Rollen in der Mitte ausgehöhlt werden, bevor die Zutaten darauf geschichtet werden. Das Fleisch und der Käse kommen immer zuerst, dann der Salat, die Zwiebeln, die Tomate und die Paprika. Schließlich wird das Fleisch mit einem Messer und einer schnellen Bewegung des Handgelenks zusammengerollt und über den Salat gelegt, sodass kein Fleisch oder Käse über den Rand der Rolle ragt. „Das heißt, wenn man hineinbeißt, bekommt man bei jedem Bissen viel mehr Zeug, als wenn es herausragt“, erklärt Tramonte. Aber das ist das einzige 'Philly', das er tun wird. »Die Leute bitten uns, diese Philly-Käsesteak-Sandwiches zu machen, aber ich lehne ab. Ich gehe nicht diesen Fettweg.' Er hat einen Favoriten aus New Orleans hinzugefügt - eine Muffaletta mit italienischem Touch. Tramonte verwendet ein riesiges rundes sizilianisches Brötchen, das mit Mortadella (italienische Bologna), Provolone-Käse, geräuchertem Schinken, Salami, gehackten Oliven und Öl-Essig-Dressing überzogen ist. Es ist so groß, es dient zwei. Tramonte, 44, der bis zur Schließung auch den Bayou Club von DC leitete, eröffnete 1980 The Italian Store im Lyon Village Center, am Spout Run und am Lee Highway. Damals dachten fast alle, die er kannte, dass die Idee für die Laden war gut, aber die Lage war spektakulär dumm. „I-66 war noch nicht da und der Laden stand schon lange leer“, erinnert sich Tramonte. Seitdem ist die Autobahn fertiggestellt und führt die Auffahrt Spout Run praktisch über die Straße des Einkaufszentrums. Dank dieser einfachen Erreichbarkeit ist das Center äußerst beliebt geworden, insbesondere mit der Eröffnung eines Starbucks neben dem The Italian Store. „An sonnigen Tagen sind meine Tische und Starbucks-Tische voll mit Leuten – es ist hier wie in einer Mini-Georgetown“, sagt Tramonte. NEIL'S OUTRAGEOUS DELI, 208 Massachusetts Ave. NE, Washington, D.C., rufen Sie 202-546-6970 an. In dieser stark parteiischen Stadt ist es nicht verwunderlich, dass die Büros des Repräsentantenhauses und des Senats jeweils ihren eigenen Lieblingsplatz für Sandwiches haben. Auf Senatsseite stimmen sie für Neils. Neils Sandwichtheke befindet sich im hinteren Teil eines engen, überfüllten, abgenutzten Spirituosenladens und zeichnet einen Querschnitt durch das Leben in Washington: Senatoren, ihre Adjutanten und Praktikanten, Arbeiter, Journalisten, Geschäftsleute, sogar in seltenen Fällen Straßenmenschen , ein Richter am Obersten Gerichtshof. Alle werden gleich behandelt. Die drei Sandwich-Jungs hinter der Theke unterhalten sich quirlig und Kunden, die zu zappelig sind, um zu warten, können aus dem großzügigen Magazinstapel lesen, der genau dafür bereitgehalten wird. Vor dem Laden verkauft Inhaber Neil Shapiro Lottoscheine, gibt Ratschläge und nimmt das Geld entgegen. Shapiro, 54, ist ein Washingtonianer in dritter Generation, dessen Familie seit 50 Jahren den Spirituosenladen in der Innenstadt besitzt. Als begeisterter Hobbykoch wollte er in das Lebensmittelgeschäft einsteigen, aber nicht lange im Restaurant arbeiten müssen. Sandwiches waren seine Lösung. „Ich habe die besten Brote bekommen, die ich bekommen konnte, darunter Spezialbrote wie Olivenbrot und Mehrkornbrot von Uptown Bakery“, erklärt Shapiro. „Ich war entschlossen, kein gepresstes Fleisch zu verwenden. Ich habe mein eigenes Dressing gemacht. Ich wusste, dass die Zutaten gut sein mussten, damit das Geschäft wachsen konnte.' Nachdem er die Kombinationen für die 27 Sandwiches gefunden hatte, arbeitete er an den Namen. Sie reichen von banal (Chicken Salad Supreme) bis skurril (Crazy Louie). Letzterer wurde nach seinem Freund Louis benannt, der den Namen Louie hasst. „Ich wollte ihn unsterblich machen – und ihn auch wütend machen“, sagt Shapiro mit einem Grinsen. Er ehrte auch (aber nicht irritierte) seinen Neffen, der zum Namensgeber des 'Dr. Jay' Sandwich nach seinem Medizinstudium. Shapiro, ein treuer Redskin-Fan, gab dem Team ein eigenes Sub, das am Montag nach dem Sieg für 1 US-Dollar Rabatt auf den regulären Preis von 4,99 US-Dollar verkauft wird. Neil's ist sonntags geschlossen, was eine Last-Minute-Sandwich-Runde für den Super Bowl unmöglich macht, aber er sagt, er verkaufe Dutzende von Sandwichplatten im Voraus, damit die Kunden sie am Samstag abholen können. „Wir schneiden die Sandwiches in Drittel, damit sie leichter zu greifen und zu essen sind, während Sie zusehen. Und wir bieten Krautsalat, Kartoffelsalat und Gurken für nur 4,99 US-Dollar pro Person an.“ WISEMILLERS, 1236 1/2 36th St. NW, Washington, D.C.; Rufen Sie 202-333-8254 an. Es ist fast unmöglich, eine langsame Zeit zu finden, um mit Wisemillers bekannten Schwestern Rose Tucker und Jackie Austin zu sprechen. Um 10.30 Uhr ist es zu voll. Mittags ist es verrückt. Selbst gegen 15 Uhr warten Kunden auf Sandwiches, Kunden warten an der Kasse auf das Bezahlen und ständig klingeln die beiden Telefone. Kein Wunder, dass das beliebteste Sandwich in diesem langjährigen Delikatessengeschäft in Georgetown Chicken Madness heißt. „Wiseies“, wie Georgetown-Studenten es liebevoll nennen, wurde vor so langer Zeit vom verstorbenen Charlie Wisemiller eröffnet, niemand weiß mehr genau wann. Der Kunde Matthew Donahue erinnert sich, dass er als Erstklässler der nahegelegenen Holy Trinity School in den winzigen, engen Laden kam. „Das ist mehr als 50 Jahre her“, sagt er. Wisemiller und seine Frau wohnten damals über dem Laden und die Sandwichtheke befand sich im vorderen Bereich des Ladens. Es gibt einen abgenutzten Weg im Boden von der Haustür zu der Stelle, an der sich früher die Sandwichtheke befand. Jetzt befindet sich die Theke in einem kleinen Anbau an der Seite des ursprünglichen Ladens. Kunden betreten den Laden, sagen 'Hallo' zu Rose und Jackie und biegen dann links ab, wo die Sandwiches hergestellt werden. Ein Banner draußen wirbt für das 'Sommer-Special' - eine kostenlose Dose Limonade zu jedem Sub - das jetzt seit fünf Jahren das ganze Jahr über läuft. „Es war beliebt; wir haben es behalten“, sagt Jackie achselzuckend. Obwohl Wisemiller's alle üblichen Subs und Sandwiches verkauft, verkaufen sich ihre speziellen heißen Subs am meisten. „Chicken Madness, Chicken Madness, Chicken Madness“, das ist alles, was ich den ganzen Tag höre“, sagt Rose über das gegrillte Hähnchen-Sub gefüllt mit Zwiebeln, süßer und scharfer Paprika, Knoblauch, Käse, Speck, Salat, Tomaten und Mayo. Sie schätzt, dass sie täglich 150 Stück davon verkaufen – mindestens das Doppelte an Fußballsonntagen. „Wenn ein Fußballspiel stattfindet, bestellen sie 16 oder 20 auf einmal. Und natürlich können nicht alle gleich sein. Sie müssen jedes Sandwich individuell bestellen“, grummelt sie. Beliebt ist auch Blackie's Favourite, eine scharfe Kombination aus Roastbeef, Zwiebeln und Münsterkäse. So auch das Peggy's Special - ein scharfer Truthahn-Mozzarella-Sub mit gegrillten Zwiebeln, Peperoni und allem anderen -, das von einer ehemaligen Mitarbeiterin kreiert wurde, die sich während ihrer Schwangerschaft nach etwas Besonderem sehnte. Peggy's war der Verkaufsschlager des Feinkostladens, bis die Mitinhaberin Jenna Vogel 1982 Chicken Madness auf den Markt brachte. Jetzt verkauft sich der CM über alles. Was den Sandwich-Rausch am Sonntag beim Super Bowl angeht, sagen Jackie und Rose, dass sie bereit sind. Vielleicht. »Das wird verrückt. Aber wir sind bereit. Aber würden Sie den Leuten bitte sagen, dass sie vorher anrufen sollen? Das macht unsere Arbeit nicht einfacher, aber sie müssen nicht so lange warten, wenn sie hier sind.' Kein Problem. Betrachten Sie es als erledigt. DIE SANDWICH-SPOTS AUF EINEN BLICK * Ort: The Italian Store, 3123 Lee Hwy., Lyon Village Center, Arlington. Rufen Sie 703-528-6266 an. Inhaber: Robert Tramonte Eröffnung: 1980 Sandwich-Spezialität: Italienische Subs Beliebtestes Sandwich: Das Milano, hergestellt aus zwei italienischen Schinken, Provolone-Käse und Genua-Salami. Serviert auf einer harten oder weichen italienischen Rolle mit süßer und/oder scharfer Paprika, Salat, Zwiebeln, Oregano, Öl-Essig-Dressing. Insider-Jargon: 'Großer Milano, leicht scharf, Tomate, weich.' Übersetzung: Großes Milano-Sub, leicht auf den Peperoni, mit Tomate auf einer weichen Rolle. Seltsamste Bitte: Meatball and Cheese Sub, halte die Frikadellen, halte den Käse. Der Kunde wollte nur, dass das Brötchen in die Fleischbällchensauce getaucht wird. (Seltsamste Kinderanfrage: Ein kleines Mädchen, das, wann immer sie hereinkommt, nach rohen Zwiebeln auf einem einfachen, weichen Brötchen fragt.) Super Bowl-Vorhersage: „Zuerst, kann ich Ihnen meinen Traum erzählen? Mein Traum ist es, als Feinkostmann des Jahres in das All-Madden-Team aufgenommen zu werden. Das wäre wirklich was“, sagt Tramonte. Was das Spiel betrifft, geht Tramonte mit den Broncos. 'Sie haben das bessere Allround-Team.' * Ort: Neil's Outrageous Deli and Liquor Store, 208 Massachusetts Ave. NE, Washington, DC. Rufen Sie 202-546-6970 an. Inhaber: Neil Shapiro Eröffnet: Die Sandwichtheke in einem 50 Jahre alten Spirituosenladen wurde 1988 eröffnet. Beste Idee, die andere kopieren sollten: Viele Sport- und Unterhaltungsmagazine an der Theke, damit die Kunden etwas zu lesen haben während sie darauf warten, dass ihre Sandwiches zubereitet werden. Beliebteste Sandwiches: Es gibt drei: Das Redskin Super Sub (Schinken, Truthahn, Pastrami, Corned Beef, Roastbeef, Salami, Salat und Tomate), das Dr. Jay (Roastbeef, Truthahn, Peperoni, Zwiebel, Mayo, Dijon Senf, Salat und Tomate) und der Crazy Louie (spezieller Roggen, Pastrami, geräucherter Truthahn, Monterey Jack Käse, Thousand Island Dressing, Dijon Senf). Insider-Jargon: 'Nummer 8 1/2, extra scharf, Mehrkorn, halt die Mayo.' Übersetzung: Dr. Jay mit extra Paprika auf dem Mehrkornbrot von Uptown Bakery, kein Mayo. Seltsamste Bitte: Shrimps-Salat-Sandwich, in der Mikrowelle erhitzt. „Alles zu seltsam und wir lassen den Kunden zuerst für das Sandwich bezahlen“, sagt Shapiro und fügt hinzu: „Ich habe zu viele Kunden gehabt, die von einem seltsamen Gebräu, das sie bestellt haben, bissen und dann entscheiden, dass es schrecklich schmeckt, und sie tun es.“ Ich will es nicht.' Super Bowl-Vorhersage: 'Ich persönlich möchte, dass Atlanta gewinnt, weil ich Aschenputtel-Geschichten mag, aber die Broncos haben mehr Erfahrung und ich muss mit Erfahrung gehen.' * Ort: Wisemiller's, 1236 1/2 36th St. NW, Washington, DC. Rufen Sie 202-333-8254 an. Inhaber: Nabeel Audeh und Jenna Vogel Geöffnet: „Seit ewig“, sagt die langjährige Mitarbeiterin Rose Tucker. Der ursprüngliche Besitzer, der verstorbene Charlie Wisemiller, eröffnete vor mehr als 50 Jahren seinen winzigen Lebensmittel- und Sandwichladen. Tucker wurde 1976 von Wisemiller eingestellt. Audeh kaufte den Laden 1982. Sandwich-Spezialität: Alle Sorten, aber besonders scharfe Subs. Beliebtestes Sandwich: Chicken Madness, ein gegrilltes Hähnchen-Sub mit Zwiebeln, scharfer und süßer Paprika, Knoblauch, Speck, Salat, Tomate, Mayo. Sandwich mit der buntesten Geschichte: Peggy's Special, ein scharfes Puten-Sub mit Mozzarella, grüner Paprika, Zwiebeln, scharfer Paprika, Knoblauch, Salat, Tomate und Mayo. Benannt nach einer ehemaligen langjährigen Mitarbeiterin, die es vor fast 20 Jahren kreierte, als sie schwanger war und Lust auf etwas Gutes hatte. Sie ging zum Grill und machte sich selbst einen, aber der sah so gut aus, dass auch andere Kunden ihn bestellten. War früher der Bestseller, bis Chicken Madness Anfang der 80er Jahre auf den Markt kam. Seltsamste Bitte: Chicken Madness, halte das Huhn. „Als die Frau das zum ersten Mal bestellt hat, dachte ich, es wäre ein Scherz“, sagt Tucker, „aber sie wollte nicht das Hühnchen, nur den Rest. Das ist es, was sie bekommt.' Super Bowl-Vorhersage: Atlanta-Fans, Rose Tucker ist in Ihrer Ecke. »Ich möchte, dass Dan Reeves den Ring bekommt. Er hat Denver nicht unter guten Bedingungen verlassen und verdient es, diesen Super Bowl-Ring zu tragen. Bildunterschrift: Kim Gotcher, oben links, und Rosemary Barron füllen Sandwich-Bestellungen im italienischen Store in Arlington aus. Zu ihren beliebten Sandwiches gehört die Muffaletta, Top, ein Klassiker aus New Orleans, aber sie machen es mit einem italienischen Touch. ec