Ausleihen bei den Schweizern

EINIGE DER besten Kaltwettergerichte sind Schweizer Ursprungs. Ein Beispiel ist Raclette, ein traditionelles Alpengericht, das auf dem reichhaltigen Butterkäse namens Bagne oder Raclette basiert. In seiner einfachsten Version wird ein großes Stück Käse (ein halbes Pfund oder mehr) auf einem flachen, hitzebeständigen Blech über offenem Feuer geschmolzen; da es von außen nach innen schmilzt, wird es schnell auf einzelne teller gekratzt (wörtlich übersetzt bedeutet raclette „abkratzen“).

Dieser nussige, vollmundige Käse passt besonders gut zu Butterkartoffeln und Gewürzen wie gehackten frischen Zwiebeln oder eingelegten Zwiebeln; klein, säuerlich, Cornichons (Essiggurken); und Sardinenfilets.

In dieser angepassten Version für Indoor-Raclette ist die Hauptwärmequelle ein Backofen. Geriebener Raclette-Käse wird über gekochte Kartoffeln mit Dillgeschmack gestreut und kurz in einen heißen Ofen gestellt, bis der Käse schmilzt und blubbert. Die Kartoffeln werden schnell auf Teller gelegt, mit Frühlingszwiebeln bestreut und heiß mit Cornichons und Sardinen serviert. Weißwein, wie der Schweizer Fendant, ist eine feine Getränkeauswahl.



Für die Zubereitung dieser Mahlzeit benötigen Sie lediglich Salz und Pfeffer.

EXPRESS-SPURENLISTE: kleine rote Kartoffeln, Schweizer Raclettekäse, Butter, Zitronen, Dill, Frühlingszwiebeln, Cornichons, Sardinen. INDOOR RACLETTE (4 Portionen) 2 Pfund kleine rote Kartoffeln 1 Pfund Schweizer Raclettekäse (oder Ersatzkäse) 4 Esslöffel ungesalzene Butter 2 Zitronen 4 Esslöffel (1/4 Tasse) frischer Dill (oder Ersatz 4 Teelöffel getrocknet) 4 Frühlingszwiebeln 1 /2 Tasse Cornichons (oder als Ersatz für Zwerggurken) 2 3 3/4-Unzen-Dosen ohne Haut Sardinen ohne Knochen (vorzugsweise portugiesisch) - abgetropft Salz und frisch gemahlener Pfeffer

In einem großen, schweren Topf die Kartoffeln in kochendem Wasser bei starker Hitze 25 bis 30 Minuten weich kochen. In der Zwischenzeit den Käse in eine mittelgroße Schüssel reiben und beiseite stellen. Die Butter in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze schmelzen. Die Zitronen auspressen. 2 EL Saft in einer kleinen Schüssel auffangen und den Rest zur Butter geben. Dill hacken und unter die Butter rühren. Die Frühlingszwiebeln hacken und in einer kleinen Schüssel beiseite stellen. Die Cornichons und die Sardinen in separate, kleine Servierschüsseln geben. Die Sardinen mit dem reservierten Zitronensaft beträufeln.

Wenn die Kartoffeln weich sind, gut abtropfen lassen und halbieren. In einer einzigen Schicht auf ein Backblech legen und über die Zitronen-Dill-Butter gießen und schwenken, bis sie bedeckt ist. Gleichmäßig mit dem geriebenen Käse bedecken. 5 bis 7 Minuten in den Ofen geben, bis sie geschmolzen und sprudelnd sind. Gleichmäßig auf 4 Teller verteilen und jede Portion mit den Frühlingszwiebeln bestreuen. Sofort servieren, zusammen mit den Sardinen und den Cornichons. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.