DIY Amaro, der Weg, ein bitteres Ende zu lieben

Ich entwickle eine Vorliebe für Amari. Ich bin fast enttäuscht von mir.

Es ist nicht so, dass an diesen bittersüßen, italienischen Kräuterlikören etwas nicht stimmt. Dutzende von Artikeln werden Ihnen eifrig versichern: Amaro Singular / Amari Plural ist gerade angesagt: Auf allen Getränkelisten nach dem Prandial in gehobenen italienischen Restaurants lauern Sie in Ihren Craft-Cocktails. Und obwohl Amari bestimmte Qualitäten teilen, gibt es eine große Vielfalt unter ihnen, von der warmen, karamellfarbenen Averna bis zum minzigen, mit Safran überzogenen Darth Vader von Amari, Fernet Branca.

Amaro ist fast wie eine Sprache, und jede Region in Italien hat einen Slang, sagt Francesco Amodeo, der an der Amalfiküste aufgewachsen ist und den Likörhersteller Don Ciccio & Figli in D.C. gegründet hat. Den Alpenamaro werden Sie im Süden nie finden. Sie werden den eher an Zitrusfrüchten orientierten Amaro finden, wo Sie, wenn Sie nach Norden gehen, mehr Rosmarin, Thymian-getriebener Amari finden; die Kräuter, die dort aufwachsen, sind unterschiedlich.



wie man türkischen Kaffee brüht

Darüber hinaus gibt es kaum besseres Gegenmittel für ein Essenskoma als einen dieser bösen Jungs, wenn wir in die Zeit des geschmacklichen Überflusses kommen. Obwohl Jeff Faile, Getränkedirektor von Fiola und Casa Luca, sagt, dass er immer vorsichtig ist, Gäste auf die verdauungsfördernden Eigenschaften von Amari aufmerksam zu machen, ist ihre Fähigkeit, den Kopf und die Innereien zu reinigen, seit langem Teil der Attraktivität von Amari. (Nicht jeder ist so zurückhaltend: Amodeo beschreibt den Amaro, den er für Don Ciccio entwickelt, zu mir: Du wirst sehen, wenn du es probierst: Nach anderthalb Minuten wirst du alles verdauen, was du an diesem Tag gegessen hast. Ich gehe davon aus wird nicht so dramatisch sein, wie es sich anhört.)

Mein anfänglicher Widerstand gegen Amari entsprang meiner Meinung nach dem Durchforsten zu vieler Geschichten, die von selbstgefällig klingenden Europhilen geschrieben wurden, die den amerikanischen Verbrauchern das Getränk in der beruhigenden Stimme erklärten, als würde jemand ein Kleinkind beruhigen, das eine Tetanusspritze bekommt.

Ja, sie beruhigen, du bist mit Frosto-Choco-Smacko-Pops aufgewachsen und dein infantiler, zuckersüchtiger Gaumen wird wahrscheinlich von der schrecklichen Bitterkeit des Amaro geschockt sein. Aber vielleicht kannst du erwachsen werden.

Allzu oft haben diese Geschichten einen Hauch von diesem Kerl, der ein Semester in Mailand verbracht hat und jetzt die Welt auf einer ganz neuen Ebene versteht. Er vermittelt mit jedem Seufzer seine Verachtung für uns arme Amis mit unseren Super Big Gulps und unserer Liebe zu sprühbarem Käse. Nachdem er Morbier mit pflanzlicher Asche und Kaffee aus Bohnen probiert hatte, die durch den Darm einer Zibetkatze gewandert sind, hat er die Torheit seiner einstigen Liebe zu Slim Jims und Miller Lite erkannt. Er hat sich weiterentwickelt.

Es ist nicht einmal so, dass dieser Typ falsch liegt. Aber muss er deswegen so ein Idiot sein? Ist ihm nicht klar, dass die Schwierigkeit, Ihren Lieblingsamaro in lokalen Spirituosengeschäften zu finden, der Kern aller Probleme der Ersten Welt ist?

Solche Geschichten ermutigen auch Amaro-Neulinge, sich auf etwas Unangenehmes gefasst zu machen. Nicht unbedingt. Sicher, wenn Sie am tiefen Ende beginnen, könnten Sie einen Schlag auf den Gaumen bekommen. Als Beispiel beschreibt Faile einen seiner aktuellen Favoriten, Amaro Dell’Erborista – eine trockene, belebende Kreation aus der Heimatregion La Marche von Fiola-Chef-Inhaber Fabio Trabocchi.

Wenn dies ihre erste Exposition ist, werden sie auf keinen Fall jemals wieder einen Amaro versuchen, sagt er. Es ist, als ob Sie als Kind zum ersten Mal Rosenkohl probieren. Sie werden denken: „Nun, das ist erledigt. Das ist vorbei.'

Aber viele Amari, wie Averna, CioCiaro und Ramazzotti, haben eine süße, sirupartige Qualität, die diese bitteren Kräuter ausgleicht; selbst wenn sie gerade sind, werden sie wahrscheinlich nicht schockieren. Viele Amerikaner konsumieren Campari seit Jahren gerne, und obwohl Campari nicht als Amaro vermarktet wird, ist es im Wesentlichen einer. (Warum Campari normalerweise nicht als Amaro aufgeführt wird – obwohl es ein bitterer italienischer Kräuterlikör ist – ist eine Frage, die ich noch zufriedenstellend beantwortet habe. Aber Amodeo sagt, dass Italiener in ihrem Amari nach Farbe auf Aperitivo- vs. Digestivo-Qualitäten getippt werden Rotweine wie Campari und Aperol sind Drinks zum Sonnenuntergang, dunkle Amari für die Nachtstunden nach dem Abendessen.)

Wenn Sie daran interessiert sind, die Möglichkeiten von Amari zu erkunden, ist die Do-it-yourself-Art überraschend einfach. Sie müssen einige der Kräuter suchen. Aber meistens bedeutet die Herstellung eines bitteren und gesüßten und nach Ihrem Geschmack gewürzten Amaros, darauf zu warten, dass er sich durchzieht, und dann herauszufinden, was Ihnen gefällt, damit Sie Ihre nächste Version verfeinern können. Es braucht Geduld, aber wenn du That Guy das nächste Mal siehst, kannst du sagen: Ja, Alter. Ich kenne Amaro. Ich habe meine eigenen gemacht.

süßer kleiner geschmack

Noch besser: Sagen Sie ihm, dass Sie Failes gemacht haben.

Niemand hat mich mehr auf den Weg des Amaro geführt als die bitterliebende Faile, die ständig nach neuen Amari sucht und eine Vielzahl von ihnen hinter der Bar bei Fiola hält. Er mixt sie zu mehreren Cocktails, darunter den Coventry, eine Manhattan-Variante, die Roggen, Maraschino-Likör und Averna enthält. Als ich kürzlich bei Ace Beverage belauschte, hörte ich, wie ein Kunde Amaro Nonino nach Failes Begehren suchte. (Die PR-Leute von Amari sollten ihm große Liresträuße schicken.)

Faile hat seinen eigenen Amaro perfektioniert, einen, der die winterlichen Gewürze enthält, die perfekt für die Feiertage sind. Frühe Versionen waren minziger als er wollte, aber er ist mit der aktuellen Version zufrieden. Nicht, dass mein Badewannen-Amaro dasselbe ist wie das, was die Leute seit Jahrzehnten in Italien machen! er sagt. Aber ich mag die Tatsache, dass man bei all meinen Lieblings-Amari einfach da sitzen und immer wieder neue Dinge probieren kann, und dieser tritt in diese Fußstapfen.

Amaro, sagt Faile, hat eine Komplexität, die einen dazu bringt, darüber nachzudenken, was man trinkt. Und selbst für uns zucker-, fußball- und Jerry Bruckheimer-liebende Amerikaner ist das nichts zu befürchten.

Allan ist Autor und Redakteur im Takoma Park; ihre Spirits-Kolumne erscheint monatlich. Auf Twitter: @Carrie_the_Red.