DANKE, DE GRAZIA

Iano De Grazia bezeichnet Marc De Grazia nicht als seinen klügeren jüngeren Bruder. Der Titel des „Klugsten“ in der Familie wurde eindeutig ihrem Vater Sebastiano zuerkannt, einem pensionierten Professor für Politikwissenschaft am Princeton Institute for Advanced Studies und Gewinner des Pulitzer-Preises für seine Machiavelli-Biografie. Iano und Marc sind jedoch kaum ein Fall von Dumm und Dümmer. Tatsächlich sind die in Amerika geborenen und aufgewachsenen Brüder De Grazia wahre Genies, wenn es um die Auswahl großartiger italienischer Weine geht.

Es war Iano (ein Spitzname von Sebastiano) und nicht der normalerweise umherwandernde Marc, der kürzlich in Washington war, um die neuesten Angebote aus dem Portfolio von Marc De Grazia Selections vorzustellen. Es war eine großartige Vorstellung. Ebenso lohnend war seine ansteckende Begeisterung für das gesamte Thema italienischer Weine. Die Brüder De Grazia nehmen ihre Arbeit ernst, aber es ist auch eindeutig eine Liebesarbeit.

Obwohl die Brüder vollwertige Partner sind, erhält Marc Top-Rechnung, weil er das Unternehmen und seinen Modus Operandi in den frühen 1980er Jahren gründete. Marcs große Entdeckung (die er mit Neil Empson und anderen Pionieren teilte) war, dass die Arbeit vieler feiner italienischer Weinbauern in anonymen Mischungen verschwand, die von Genossenschaften oder großen Exporthäusern zusammengestellt wurden. Er reiste zwischen den Winzern, die auf den Hügeln der Toskana verstreut waren, und ermutigte Einzelpersonen, Geschäfte so zu machen, wie es ähnlich entrechtete Winzer in Burgund gelernt hatten, das heißt, die besten Auswahlen ihres Weines unter ihren eigenen Etiketten abzufüllen. Die Winzer waren sich einig, dass sie den Wein herstellen würden, wenn Marc ihn für sie verkaufen würde. Und genau das tat er.



Die Dynamik baute sich zunächst langsam auf. Marc begann 1980 mit sechs Weingütern. Als Iano 1985 zu ihm kam, war die Zahl auf 45 angewachsen. Heute repräsentieren die De Grazias mehr als 75 Weingüter aus ganz Italien, obwohl das Unternehmen vor allem für seine Piemont-Weine bekannt ist (zB Barolo , Barbaresco, Dolcetto und Barbera). Die Kunden von De Grazia bleiben winzig. Die durchschnittliche Produktion pro Weingut beträgt etwa 2.000 Kisten. Die größte produziert nur 10.000 Kisten.

Zu den ersten Unterstützern von De Grazia gehörte Tom Hanna von MacArthur Beverages, der gebildetste italienische Weinberater des Distrikts, der die De Grazia-Weine zuerst nach Washington brachte und eine umfangreiche Auswahl (für De Grazia) führt. De Grazia hat in letzter Zeit den Vertrieb in diesem Bereich erweitert. Einzelhändler können sich für weitere Informationen an den lokalen Vertreter von De Grazia, Todd Ruby, unter 202-387-9149 wenden.

Im Folgenden sind einige meiner persönlichen Favoriten aus dem aktuellen De Grazia-Katalog aufgeführt, wobei der Schwerpunkt auf Weinen unter 15 USD liegt. Kenner werden jedoch mit der Erkundung der gesamten Linie belohnt, einschließlich der gehobenen Weine aus den feinen piemontesischen Häusern Elio Altare, Luciano Sandrone, Domenico Clerico und anderen. ROTWEINE

Rocca di Montegrossi 1993 Chianti Classico ($13; Italien): Darum geht es beim Chianti Classico. Obwohl es komplexere Weine gibt, habe ich in letzter Zeit nur wenige Weine geliefert, die mehr an purem Trinkvergnügen liefern. Die reine rote Frucht ist glockenklar, unglaublich lebendig, mit genau der richtigen Menge an herben Trockenkirschenaromen im Abgang. Dieser stückige Wein bringt wirklich den Geschmack Italiens nach Hause. Bewegen Sie sich schnell, da für den DC-Bereich nur 30 Fälle zugewiesen sind. (Forman-Brüder)

Lucignano Chianti Colli Fiorentini 1994 (9 $; Italien): Obwohl er kein Schwergewicht ist, ist dieser bemerkenswert blumige Wein ein purer Charmeur. De Grazia behauptet, dass dies der feinste Wuchs der Appellation Chianti Colli Fiorentini ist, die sich nur eine Meile außerhalb der westlichen Grenze der Chianti Classico-Zone befindet. Obwohl der moderne Trend dahin geht, Cabernet oder Merlot mit dem Hauptbestandteil Sangiovese zu verschneiden, glaubt De Grazia fest an die fortgesetzte Verwendung traditioneller Chianti-Rebsorten wie Cannaiolo, die fast 10 Prozent dieser Mischung ausmachen. (Bacchus; begrenzter Vorrat von '94; '95 - nicht verkostet - ist auf dem Weg und sollte mindestens so gut sein.) Weißweine

Constanti Frascati Villa Simone 1995 ($11; Italien): Um Hugh Johnson zu zitieren, sollte Frascati „weich, klar, golden sein und nach ganzen Trauben schmecken. Die meisten sind heute enttäuschend neutral.' Dies ist ein Frascati, der seiner ersten Beschreibung wirklich gerecht wird. Er hat eine sanfte Nussigkeit entwickelt, die seine hervorragende Fruchtkonzentration gut ergänzt. Als Aperitif wird er sicherlich funktionieren, hat aber einen fast burgunderartigen Hauch von alkoholischer Süße, der ihn zu einem hervorragenden Begleiter zu reichhaltigeren Fischgerichten oder Schalentieren macht. (Bacchus)

Gini Soave Classico Superiore 'La Frosca' 1995 ($14; Italien): Obwohl dieser so schmeckt, als hätte er die cremige Fülle eines fassvergorenen Weines, ist es einfach die sorgfältige Auswahl der ultrareifen Trauben, die diesem Wein seinen besonderen Charakter verleihen . Wenn Sie denken, dass Bolla und Folonari das letzte Wort in Soave sind, versuchen Sie es hier. (Für Mann)