Die Hügel sind lebendig

Als die Familie Trapp zum ERSTEN Mal aus ihrer Heimat fliehen musste, erlangte sie ein Buch, das in unzählige Sprachen übersetzt wurde und ein Musical, das auf der ganzen Welt gehört wurde.

Das zweite Mal, als die Trapps gezwungen waren, aus ihrer Heimat zu fliehen – als die Trapp Family Lodge in Stowe, Vt., letztes Jahr niederbrannte – verloren sie das Kochbuch, das Maria von Trapp und ihr Koch Yvon Robert geschrieben hatten: zusammen mit mehr als ein paar ihrer Lieblingssachen, darunter all ihre Familienfotos und die Bücher und Theaterprogramme von 'The Sound of Music' aus der ganzen Welt.

Aber wie beim ersten Mal begannen die Trapps, ihr Leben wieder aufzubauen – und ihre Lodge. In den 1940er Jahren von Familienmitgliedern erbaut, entwickelte sich das Haus in den Jahren dazwischen zur ersten Langlaufhütte des Ostens.



Zum Zeitpunkt des Brandes am 21. Dezember 1980 befand sich die Wohnung von Maria von Trapp über dem Speisesaal, wo sie jeden Abend erschien, um die Runde zu machen und die Gäste zu begrüßen. (Mit 76 Jahren ist sie immer noch aktiv genug, um zur Eröffnung der größten Produktion von „The Sound of Music“ nach London geflogen zu sein.) Die Lodge wird seit 10 Jahren von Johannes von Trapp, Marias jüngstem Sohn, geleitet , geboren, als die Familie 1939 in Amerika ankam und heute in Vermont als John Trapp bekannt ist. Neffe George ist der Schatzmeister, Elizabeth Trapp ist Assistentin, Christopher Trapp kümmert sich um die Landschaftsgestaltung und Toby Trapp ist der Gärtner.

Der Speisesaal der Lodge servierte normalerweise 150 Personen pro Nacht und musste sogar dann oft Leute abweisen. Das Austrian Tea Room, ein mit blaubeerfarbenen Holzverkleidungen dekoriertes Chalet, das von Kellnerinnen in Dirndl serviert wurde, war ein neuer Teil des 300 Hektar großen Resorts und überlebte das Feuer; es hatte mehr als 500 Menschen pro Tag bedient. Beide boten eine Mischung aus der Küche Österreichs und Vermonts, zubereitet vom kanadischen Koch.

Schnitzel waren und sind eine Spezialität, Gulasch gibt es erwartungsgemäß. Das gesamte Kalbfleisch wird vor Ort geschlachtet. Im Sommer kommt das Gemüse aus dem Garten der Trapps. Die alte Hütte hatte einen Wurzelkeller zur Lagerung von Zwiebeln, Karotten und Kürbis. Die Nüsse für die Linzertorte wurden in der Küche geröstet und gemahlen und dort die Butter geschlagen.

Maria von Trapp liebt Knödel – insbesondere Leberknödel – und das Kasseler Rippchen. Selbst als sie ihre 10 Kinder während ihrer 20-jährigen Tätigkeit als Trapp Family Singers in Bussen ernähren musste, die sie zu Konzerten brachten, servierte Maria kalte Wiener Schnitzel und Linzertorte - mit Schlagsahne von zu Hause. Aber in einer Skihütte in Vermont muss man auch Chili und Quiche, Apfelwein und Ahornsirup (der Keller ist damit gefüllt) servieren, ganz zu schweigen von Vermont-Cheddar und Vermont-Schinken (gekauft bei Harrington's in der Nähe) und Vermont-Truthahn zu Thanksgiving. Vermont war früher ein Lammland und zeigt Anzeichen dafür, dass es wieder so wird, sagt Küchenchef Robert; Das Lamm der Lodge wurde immer vor Ort gekauft. Schließlich halfen die Trapps, als sie sich in Vermont niederließen, für ihren Lebensunterhalt, indem sie ihre Ahornbäume anzapften und den Sirup verkauften.

Innerhalb von drei Tagen nach dem Brand nahm die kleine Teestube ihren Betrieb wieder auf – nur Mittagessen – und begann dann, in einer Woche drei Mahlzeiten pro Tag zu produzieren. Unmittelbar nach dem Brand kaufte Robert in Boston zusätzliche Küchengeräte und begann, Wände abzureißen, um den zusätzlichen Anforderungen der Teestube gerecht zu werden. Jetzt werden allein 250 Personen zum Mittagessen bedient. Und Langläufer, bemerkt Robert, sind herzhafte Esser, die die Kapazität einer Küche strapazieren. Wie General Manager Tom Cosans es ausdrückte, versuchen sie jetzt nur, 'durchzukommen, die Leute zu ernähren, die Leute einigermaßen glücklich zu machen'.

Trotzdem macht die Küche ihre eigenen Suppen, allerdings eher schnell kochend als lang köchelnd. Die Speisekarte wurde von den 15 Hauptgerichten der alten Lodge auf vielleicht sieben reduziert, und diejenigen, die sich auf Gerichte beschränken, die nicht viel Zeit benötigen, da Herd und Backofen sehr knapp sind. Doch das Kartoffelpüree ist echt, und die Spätzle werden von Hand gemacht. Die Brote sind immer noch hausgemacht - hauptsächlich Weiß-, Kümmel- und Vollkornbrot, plus Muffins oder Croissants, wenn es die Zeit erlaubt -, aber sie werden in einer Konditorei hergestellt, die jede Nacht für einige Stunden vermietet wird. Schwarzwälder Kirschtorte, Linzertorte, Sachertorte und Apfelstrudel werden noch vom Konditor der Trapps hergestellt, aber nicht nach den Rezepten von Maria von Trapp oder nach den gleichen Standards wie sie waren und sein werden, wenn die neue Hütte fertig ist.

Das wird etwa im September sein. Es hätte es vielleicht nie gegeben, aber laut Cosans – der auch ein in Arbeit befindliches Buch durch das Feuer verloren hat – überzeugten Massen von Briefen die Trapps, wieder aufzubauen. Die neue Lodge wird 73 Zimmer haben – 2 1/2 Mal so viele wie die alte – und Zugeständnisse an die Moderne wie Telefone beinhalten, obwohl Fernseher nur auf Drängen verfügbar sein werden. Maria, die jetzt bei einer Freundin in einer nahegelegenen Stadt lebt, wird in ihre neue Wohnung über dem Esszimmer in der wiederaufgebauten Lodge zurückkehren. Es wird die dritte Wohnung der Familie Trapp auf dem Grundstück sein; das erste Bauernhaus fiel ihnen bald nach dem Kauf im Jahr 1941 auf den Kopf, doch als Maria ihrem Mann, Baron Georg von Trapp, argumentierte, als sie ihm den baufälligen Hof zeigte, den sie kaufen wollte: 'Wir können ein Haus und Scheunen bauen, aber so eine Aussicht können wir nie bauen!'

Und sie beweist es einmal mehr. Die drei Täler stehen noch unter dieser Bergspitze. Und an guten Tagen sind noch neun Gebirgszüge zu sehen. Aber jetzt Teil des Ausblicks ist der Familienfriedhof auf der Wiese, wo Georg von Trapp 1947 begraben wurde. Und jetzt strömen Touristen aus aller Welt, um die Familie und die Aussicht zu sehen. Das Restaurant Foxfire unten im Tal Stowe scherzt in seiner Broschüre sogar über die häufig gestellte Frage: 'Wo ist die Trapp Family Lodge?' (Antwort: 'Sie können von hier aus nicht dorthin gelangen.')

Musik gehörte natürlich schon immer zur Trapp Family Lodge. Akkordeonspielen, Singen, Musik, geplant und improvisiert, waren allabendliche Ereignisse. An manchen Abenden gab es Square Dances, und oft steuerten die Gäste ihre eigene Musik zu der der Trapps bei. Die Musik wird in der neuen Lodge voraussichtlich wieder wichtig sein, zusammen mit dem Essen von Vermont und Wien, das zu den Trapps-Standards zurückgekehrt ist.

Und Robert beabsichtigt, wieder an Maria von Trapps Suppen und Gebäck und seinen vielseitigeren Spezialitäten für das Hüttenkochbuch zu arbeiten. Er wird die Aufnahme und das Testen der Rezepte wieder aufnehmen, die notwendig sind, um sie für Hausköche anzupassen. 'Dieses Mal', sagte er wehmütig, 'werde ich alles kopieren.'

BROKKOLI-KÄSE-SUPPE (6 Portionen) 1 1/2 Pfund frischer Brokkoli 3 Esslöffel Pflanzenöl 2 mittlere Lauch (nur heller Teil), gewaschen und gehackt 7 Tassen Hühnerbrühe 1 Teelöffel Oregano 2 Esslöffel Butter 1/4 Tasse Mehl 1 Tasse hell Sahne 2 Tassen geriebener Cheddarkäse Salz und Pfeffer nach Geschmack

Brokkoliköpfe abschneiden, dämpfen und beiseite stellen. Schälen Sie die Speere und schneiden Sie sie grob. In einem Suppentopf bei mittlerer Hitze Pflanzenöl hinzufügen. Lauch und Brokkolistangen hineingeben und einige Minuten anbraten, dabei gelegentlich umrühren. Hühnerbrühe und Oregano dazugeben. Köcheln lassen, bis der Brokkoli vollständig gekocht ist. Brokkoli-Mischung in den Mixer geben und pürieren. In einem Topf bei mittlerer Hitze Butter schmelzen; Mehl einrühren und gut vermischen. Brokkoli-Mischung hinzufügen und mit einem Schneebesen rühren, bis die Suppe köchelt. Sahne und Käse unter ständigem Rühren hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Brokkoliköpfe hinzufügen, Suppe wieder zum Köcheln bringen und servieren.

Dieses Rezept kann vor dem Hinzufügen des Käses eingefroren werden.

Dichter ru

LEBERKNÖDEL (Ergibt etwa 24 2-Zoll-Knödel) 10 Unzen Rinder- oder Kalbsleber 4 Unzen Rindernierentalg 1/2 mittelgroße Zwiebel 2 Knoblauchzehen 2 Eier geschlagen 5 Unzen Milch 9 Esslöffel Butter, weich 1 Teelöffel Majoran 1/4 Teelöffel weißer Pfeffer 1/2 Teelöffel Salz 2 Esslöffel frisch gehackte Petersilie 2 Liter abgestandene 1/2-Zoll-Brotwürfel (aus Wiener oder französischem Brot) 1/2 Tasse oder mehr Mehl

Zerkleinern Sie Leber, Talg, Zwiebel und Knoblauch in einem Fleischwolf oder einer Küchenmaschine fein. Eier, Milch und Butter in einer großen Rührschüssel verquirlen. Die Lebermischung, Majoran, Pfeffer, Salz und Petersilie dazugeben und gut vermischen. Brotwürfel und Mehl dazugeben, gut vermischen. Lassen Sie die Mischung 15 bis 20 Minuten im Kühlschrank stehen.

Befeuchten Sie Ihre Hände und formen Sie die Mischung zu 2-Zoll-Kugeln. Wenn es zu weich ist, um es zusammenzuhalten, etwas mehr Mehl hinzufügen. Knödel in köchelnder Hühner- oder Rinderbrühe 10 Minuten pochieren. Schalten Sie die Hitze aus und lassen Sie die Knödel weitere 10 Minuten oder länger in der Brühe stehen. Servieren Sie Knödel in Brühe, die in oder mit Sauerkraut gekocht wurden. Diese Knödel lassen sich gut einfrieren.

TRAPP FAMILY LINZERTORTE 1/2 Pfund Mandelpaste 1 1/4 Tassen Zucker 1 kleines Ei 1 1/2 Tassen Butter 2 Eier 3 1/2 Tassen Kuchenmehl 1/8 Teelöffel Zimt 1/8 Teelöffel Salz 1/2 Teelöffel Muskatnuss 2 Unzen fein gemahlene Walnüsse 10 Unzen Glas Johannisbeergelee (oder halb Johannisbeergelee und halb Himbeermarmelade) Mandelsplitter Puderzucker

Mandelpaste, Zucker und Eiweiß gut vermischen. Die Mischung wird krümelig. Fügen Sie Butter und Eier und Sahne hinzu, bis sie glatt sind. Mehl, Zimt, Salz, Muskatnuss und gemahlene Walnüsse unterrühren.

Ein Viertel des Teigs abbrechen und beiseite stellen. Restlichen Teig in den Boden und 1 1/2 Zoll an der Seite einer gefetteten 10-Zoll-Springform einklopfen. Der Teig auf der Unterseite sollte 1/2 Zoll dick sein. Gelee auf dem Teig verteilen.

Restlichen Teig ausrollen. Fügen Sie mehr Mehl hinzu, wenn der Teig zu klebrig ist. In 1/2-Zoll breite und 1/4-Zoll dicke Streifen schneiden. Auf dem Gelee ein Kreuzmuster formen. Mit gehobelten Mandeln bestreuen. Entsorgen Sie überschüssigen Teig. Bei 375 Grad backen, bis das Gelee sprudelt, etwa 35 Minuten. Auf Kuchengitter auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

WIENER SCHNITZEL (2 Portionen) 2 Kalbssteaks vom Milchkalb (je etwa 4 bis 5 Unzen, vom runden oder anderen zarten Stück), leicht auf 1/4 Zoll dick zerstoßen Salz und Pfeffer nach Geschmack 1/4 Tasse Mehl 1 Ei geschlagen 1 Esslöffel Milch 1/3 Tasse Semmelbrösel 4 Esslöffel Butter 1/4 Tasse Pflanzenöl Zitronenspalten zum Garnieren

Kalbssteaks leicht salzen und pfeffern. Tauchen Sie sie in Mehl (beide Seiten), dann in mit Milch geschlagenes Ei und beenden Sie sie in Semmelbröseln, wobei Sie beide Seiten des Schnitzels gut bestreichen.

In einer 10 bis 12 Zoll ofenfesten Pfanne bei mittlerer Hitze die Butter und das Öl hinzufügen und schmelzen, bis die Butter schaumig wird. Schnitzel in die Pfanne geben und anbraten, dabei hin und her bewegen, damit sie gleichmäßig braun werden. Wenn die Schnitzel auf dieser Seite goldbraun sind, drehen Sie sie um und stellen Sie die Pfanne in den 425-Grad-Ofen. Im Ofen etwa 4 Minuten backen. Schnitzel aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen. Sofort servieren.

Schnitzel werden mit einer Zitronenscheibe serviert. Deutscher Kartoffelsalat und geworfener grüner Salat sind gute Beilagen.